Zeitungen Vollpakete

Seniorenzeitung


Willkommen

bei der Mülheimer Seniorenzeitung Alt? na und!

 

Seniorenzeitung "Alt? na und!" - aktuelle Ausgabe kostenfrei downloaden!
Seniorenzeitung Ausgabe 115 (Weihnachten / Neujahr 2020)
 …klicken, lesen, downloaden.

Seit 1989 gibt es Alt? na und!,  die Mülheimer Seniorenzeitung. Sie möchte informieren und unterhalten und erscheint vierteljährlich – im März, Juni, September und Dezember. Erstellt wird die Zeitung im Rahmen eines VHS-Kurses an der Heinrich-Thöne-Volkshochschule in Mülheim an der Ruhr. Die VHS ist Herausgeber, verantwortlich für den Inhalt ist das ehrenamtlich arbeitende Reaktionsteam, dessen Zusammensetzung sich im Laufe der Jahre immer mal wieder geändert hat. Die zurzeit 17 Redaktionsmitglieder schreiben über Themen, die hauptsächlich für Menschen im Alter ab 50, aber auch für Jüngere, interessant sind.

Die gedruckten Exemplare liegen an vielen Stellen in Mülheim zur kostenlosen Mitnahme bereit. WerSeniorenzeitungnicht in Papierform haben möchte oder bekommen kann, findet hier die jeweils aktuelle Ausgabe zum Lesen und zum Herunterladen.
Der Wunsch der Redaktion ist es, den Leserinnen und Lesern Hilfestellungen und Anregungen für den Alltag zu geben. Darüber hinaus soll ein unterhaltender Aspekt nicht zu kurz kommen. Mit Geschichten, Geschichtlichem, Humor und einer Rätselseite bietet die Seniorenzeitung ein kurzweiliges Lesevergnügen.
Wir hoffen, mit dieser Zeitung ein interessantes Angebot zu machen. Lob und Kritik helfen uns, stetig an der Qualität zu arbeiten, deshalb ist uns die Meinung der Leserinnen und Leser wichtig. Wir freuen uns über jeden Brief und jede Mail.

Ihr Seniorenzeitung– Redaktionsteam

23 Gedanken zu „Seniorenzeitung

  1. Vielen Dank für die letzte Ausgabe von Alt? na und! mit den Photos der derzeitigen Redaktionsmitglieder.

    Sie hatten mir schon einmal eine Liste gegeben, die aber nicht so übersichtlich war. Alle können da nicht erfasst sein, denn der am besten und professionellsten geschriebene Artikel zu Frau Kraft hat außer Ihrem Zeichen die Initialen GH, und die gibt es in Ihrer Liste nicht.

    Aus dem WAZ- Zeitungsartikel vom gleichen Tage habe ich entnommen, dass es eine eiserne Vorschrift bei Ihnen gibt, nämlich keine längeren Artikel als eine Seite. Ich glaube, dass das die Lektüre sehr erleichtert und man manches liest, das man bei umfangreicherem Text vielleicht überschlagen würde. Allerdings hätte ich bei Ihrem Artikel zu Frau Kraft gern noch mehr lesen können, aber Vorschrift ist Vorschrift.

    Die Herbstblätter auf dem Deckblatt können die Farbe besonders gut gebrauchen.
    Also: machen Sie noch möglichst lange weiter so!

    Gruß Gisela L. (e-Mail-Adresse ist der Redaktion bekannt)

    1. Erwischt! Tatsächlich sind die Initialen unseres Team-Kollegen Gerd Harder nicht richtig aufgeführt. Anstatt des Kürzels „GH“ wurde in der Zeitung versehentlich nur ein „G“ abgedruckt.

  2. Danke für den kurzweiligen und sehr informativen Artikel über den Bergbau in Mülheim. Ich habe als Zugezogene sehr viel Neues und Interessantes gelesen und gelernt. Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Ideen dür die tolle Zeitschrift Alt? na und!
    und grüße recht herzlich
    Monila L., Mülheim (e-Mail-Adresse ist der Redaktion bekannt)

  3. Ich las mit großem Interesse in der Zeitung Alt? Na und! Ausgabe 112 diesen Jahres den Artikel ‚Hallo, bist du der Opa von Antonio?‘ Ich arbeite in einer Kita und wir haben mit unseren Vorschulkindern das
    Projekt Wie funktioniert die Welt…
    Stefanie K., Mülheim Heißen (e-Mail-Adresse ist der Redaktion bekannt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.